Spezielle Angebote für Proteomik & Proteinanalytik

Special Proteomics Offers

Proteomics Pilot Study - Proteomanalyse von zwei Probengruppen mit je drei Replikaten (z.B. 3x Kontrollproben vs. 3x krankheits-/behandlungsassoziierte Proben) durch hochauflösende 2D Gelelektrophorese mit differentieller 2DE Bildauswertung und statistischer Analyse (Mann-Whitney-test, t-test, p<0.05).




Special Protein Identification Offer

Protein-Identifikation durch hochsensitive nanoLC-ESI-MSMS.

Protein-Identifikation durch hochsensitive nanoLC-ESI-MSMS
Die nanoLC-ESI-MSMS Analyse von Peptidgemischen ist aufgrund der nanoLC Trennung von Peptiden vor der nanoESI-MSMS sehr sensitive und selektiv. Sie liefert meist eine bessere Sequenzabdeckung und einen höheren Identifikationsscore im Vergleich zu MALDI-ToF-ToF-MS Analysen ohne chromatographische Peptidtrennung.

Die massenspektrometrischen Analysen zur Protein-Identifikation beinhalten standardmäßig die Probenvorbereitung für die MS-Analyse von Proteinbanden, -spots, flüssigen oder lyophiliserten Proben. Die Proben werden je nach Typ vor der proteolytischen Spaltung vorgereinigt, um Farbstoffe etc. zu entfernen und ein geeignetes Reaktionsmileu zu schaffen. Standardmäßig erfolgt eine tryptische Spaltung, zahlreiche alternative Proteinspaltungen werden auf Nachfrage durchgeführt. Je nach massenspektrometrischer Methode erfolgt vor der MS-Analyse eine offline oder online Entsalzung des Probengemisches, um optimale Meßbedingungen sicherzustellen. Die Ergebnisse der Protein-Identifikation werden als Report mit den Resultaten der Datenbanksuche (standardmäßig NCBInr Proteindatenbank) auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.


(C) 2006 - Proteome Factory AG - All rights reserved

Print this page